BMA Gruppe

Nachholen des Berufsabschlusses

Das Qualifizierungsangebot richtet sich an Personen, die mehrere Jahre ohne Berufsausbildung in einem industriellen Metallberuf tätig waren und nun einen Facharbeiterabschluss (über die sog. Externenregelung) erlangen wollen.

Außerdem können Jugendliche, die ihre Berufsausbildung ohne Abschlussprüfung beendet haben oder die Abschlussprüfung nur teilweise bestanden haben, diese in der Qualifizierung nachholen.

Die Lehrgänge „Nachholen des Berufsabschlusses“ dienen der intensiven Vorbereitung auf die Facharbeiterprüfung (IHK) in den Berufsbildern

Inhalte

  • Prüfungsvorbereitung Abschlussprüfung Teil I
  • Prüfungsvorbereitung Abschlussprüfung Teil II
  • Vermittlung von prüfungsrelevanten theoretischen und praktischen Kenntnissen und Fertigkeiten.

Inhaltliche Schwerpunkte der Qualifizierung werden mit dem Teilnehmer individuell abgestimmt.

Dauer

je nach Vorkenntnissen zwischen 9 und 12 Monaten. Wenn nur Teilprüfungen nachgeholt werden, prüfen wir gemeinsam mit der zuständigen Förderstelle, ob eine Verkürzung der Qualifizierung im Rahmen einer sog. Einzelfallmaßnahme (nach § 12 AZWV) möglich ist.

Der Einstieg ist laufend unter Berücksichtigung der Prüfungstermine der IHK möglich. Vor Beginn der Qualifizierung muss die Zulassung zur Prüfung durch die IHK bestätigt werden.

Finanzielle Förderung

Die Lehrgänge „Nachholen des Berufsabschlusses“ sind zertifiziert nach AZWV. Eine finanzielle Förderung durch die Agenturen für Arbeit bzw. Jobcenter ist möglich (z.B. über Bildungsgutschein, WeGebAU, Iflas).

Maschinelle Metallverarbeitung

Ansprechpartner:

Thorsten Hildebrand
Tel.: 0531/804-860
Fax: 0531/804-866

E-Mail: thorsten.hildebrand@pro-ass.de